Sie sind hier: Startseite > Projekte bis 2014 > Förderung von Zielvereinbarungen > Schulungen > Sensibilisierung der Ärzteschaft für einen barrierefreien Praxisalltag

Sensibilisierung der Ärzteschaft für einen barrierefreien Praxisalltag

Projektziel

Im Rahmen einer Schulung wollte das Projekt Ärzte und deren Mitarbeiter für die Belange und Bedürfnisse behinderter Menschen im Umgang ihres Praxisalltags sensibilisieren.

Projektergebnisse

Trotz eines Kurzvortrags vor 200 Ärzten im Juni 2012 und einer Fortbildung zum Thema am 23. Juli 2012 ist es nicht gelungen, eine größere Anzahl Ärzte für das Thema zu interessieren.

Hintergrund

Das Projekt "Sensibilisierung der Ärzteschaft für einen barrierefreien Praxisalltag" wollte in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) in 2 Informationsveranstaltungen und darauf aufbauend 2 Schulungen Durchgangsärzte in Fragen der Barrierefreiheit schulen.

Grundlage der Veranstaltungen ist das "Modell - Curriculum zur Sensibilisierung von ÄrztInnen für einen barrierefreien Praxisalltag" der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e. V. Die Schulungen sollten im Rahmen des Aktionsplanes der DGUV durchgeführt werden.

Der Durchgangsarzt entscheidet nach Arbeits- und Wegeunfällen als erster ärztlicher Ansprechpartner, ob die allgemeine Heilbehandlung beim Hausarzt durchgeführt wird oder wegen Art oder Schwere der Verletzung eine besondere Heilbehandlung erforderlich ist.

Die DGUV wollte die Informationsveranstaltungen und Schulungen nach erfolgreicher Evaluation und Zertifizierung am Ende des Projektes in ihr Programm implementieren und so über das Jahr 2012 fortsetzen.

Träger des Projektes

Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e. V. (ISL)

Laufzeit

01.01. bis 31.12.2011