Sie sind hier: Startseite > Projekte bis 2014 > Förderung von Zielvereinbarungen > Schulungen > Schulung hörgeschädigter Menschen zu Zielvereinbarungen

Schulung hörgeschädigter Menschen zu Zielvereinbarungen

Gebärdensprachvideo des Fachvortrages

Projektziel

Mit diesem Projekt sollte erreicht werden, dass hörgeschädigte Menschen befähigt werden, Zielvereinbarungsverhandlungen durchzuführen. Schulungsinhalte sind:

  • Erlangung von Fachwissen zum Thema Barrierefreiheit
  • Einführung in typische Zielvereinbarungen
  • Erlangung von Kompetenzen und Strategien zum Abschluss von Zielvereinbarungen

Das Arbeitsmaterial sollte in Leichter Sprache und Gebärdensprache zur Verfügung gestellt werden.

Projektergebnisse

Die Schulung fand am 28. und 29. Januar 2011 in Rendsburg statt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse wurden in einem Fachvortrag (nicht barrierefreie PDF, 1,9 MB) zusammengefasst.

Hintergrund

Im hörgeschädigten Bereich gibt es bisher geringe Erfahrungen mit Zielvereinbarungen, da Verbandsfunktionäre der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten und ihrer Mitgliedsverbände aus kommunikationstechnischen Gründen von Veranstaltungen zu diesem Thema in der Regel ausgeschlossen sind.

Zielvereinbarungen könnten anhand des „Zwei-Sinne-Prinzips“ erarbeitet werden. Nach dem „Zwei-Sinne-Prinzip“ müssen Informationen immer mindestens für zwei der drei Sinne "Hören, Sehen, Tasten" zugänglich sein.

Träger des Projektes

Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände e. V.

Laufzeit

01.01. bis 31.12.2010, Schulung in 2011