Sie sind hier: Startseite > Projekte bis 2014 > Förderung von Zielvereinbarungen > Schulungen > Fachgespräch Denkmalschutz

Fachgespräch Denkmalschutz

Projektziel

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hatte angeboten, mit dem BKB ein Fachgespräch zum barrierefreien Denkmalschutz zu organisieren. Über Chancen und Konflikte sollte nicht allgemein gesprochen werden. Möglichkeiten und Grenzen barrierefreier Lösungen im Denkmalschutz sollten anhand dreier beispielhafter Objekte in Berlin und Brandenburg konkret aufgezeigt werden.

Projektergebnis

Unter dem Titel "Denk_mal - Erlebnis für alle?" trafen sich 35 Expertinnen und Experten aus Organisationen des Denkmalschutzes und aus Behindertenverbänden am 8. und 9. Februar 2011 in Berlin.

Denkmalschutz und Barrierefreiheit: Schließen sich die Aspekte wechselseitig aus oder lassen sie sich in Einklang bringen? Unter anderem diskutierten Vertreterinnen und Vertreter:

  • der Deutschen Stiftung Denkmalschutz,
  • der Bundestransferstelle Städtebaulicher Denkmalschutz,
  • des Bundesarbeitskreises Altbauerneuerung,
  • der Aktionsgemeinschaft Privates Denkmaleigentum,
  • der Wissenschaftlich-Technischen Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege,
  • des Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen,
  • der Preußischen Stiftung Schlösser und Gärten,
  • des Bundes Heimat und Umwelt in Deutschland,
  • der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland,
  • des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter,
  • des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes,
  • des Deutschen Gehörlosen-Bundes,
  • des Deutschen Schwerhörigenbundes,
  • der Nationalen Koordinationsstelle Tourismus für Alle,
  • des Behindertenverbandes Leipzig und
  • der Lebenshilfe Leipzig.

Selten zuvor konnte zu dem Thema ein so breiter Kreis an beteiligten Interessengruppen eingebunden werden. Der Berliner Landeskonservator, Prof. Dr. Jörg Haspel, und der Berliner Landesbehindertenbeauftragte, Dr. Jürgen Schneider, tauschten sich einem Podiumsgespräch über den Stand von Denkmalschutz und Barrierefreiheit in Berlin aus.

Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Hubert Hüppe.

Hintergrund

Die im Projekt „Barrierefreiheit im Denkmalschutz“ der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e. V. (ISL) gewonnenen Ergebnisse sollten fortgeschrieben werden. Hierfür suchte die ISL einen Kooperationspartner aus dem Bereich der Denkmalpflege, mit dem Grundlagen eines barrierefreien Denkmalschutzes erarbeitet werden können.

Träger des Projektes

Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e. V. (ISL)

Laufzeit

01.01. bis 31.12.2010, Veranstaltung Anfang 2011