Sie sind hier: Startseite > Projekte bis 2014 > Förderung von Zielvereinbarungen > Verhandlungen > Krankenhausversorgung für Patienten mit Mehrfachbehinderung

Krankenhausversorgung für Patienten mit Mehrfachbehinderung

Projektziel

Der Projektträger strebte eine Zielvereinbarung mit einem Krankenhausträger oder einer Krankenhausgesellschaft an. In dieser sollten die organisatorischen Maßnahmen und Abläufe verbindlich festgelegt werden, die für eine Regelversorgung von Patienten mit schweren und mehrfachen Behinderungen im Krankenhaus erforderlich sind.

Projektergebnis

Abschlussbericht zum Projekt "Entwicklung einer Zielvereinbarung zur barrierefreien Krankenhausversorgung von Menschen mit Mehrfachbehinderungen" (nicht barrierefreie PDF, 697 KB)

Hintergrund

Durch den Kostendruck im Gesundheitswesen hat sich die personelle Besetzung der Krankenhäuser verschlechtert. Von den Patienten wird eine immer höhere Kompetenz zur Mitwirkung am Behandlungsprozess verlangt. Patienten mit schweren und mehrfachen Behinderungen können diese Mitwirkung von sich aus nicht leisten. Auf einem Symposium im Frühjahr 2010 hatten die Krankenhausgesellschaften den dringenden Handlungsbedarf anerkannt.

Träger des Projektes

Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V. (bvkm)

Laufzeit

01.01. bis 31.12.2010