Sie sind hier: Startseite > Projekte bis 2014 > Förderung von Zielvereinbarungen > Grundlagenerfassung > Barrierefreier Regionalverkehr

Barrierefreier Regionalverkehr

Projektziel

Ziel des Projektes war, bundesweit einheitliche Ausschreibungstexte mit genauen Anforderungen an die Barrierefreiheit des künftigen Regionalverkehrs zu entwickeln, und zwar von der Schnittstelle der Fahrzeuge entlang der Beförderungskette bis hin zum Ausstieg und dem sicheren Anschluss innerhalb des Systems.

Projektergebnisse

Als Ergebnis liegt als "Lastenheft" ein standardisierter Anforderungskatalog "Barrierefreiheit im Regionalverkehr" (barrierefreie PDF, 2,4 MB) vor, der von den Bundesländern zukünftigen Ausschreibungen zu Grunde gelegt werden könnte. Das Lastenheft liegt auch als Druckfassung vor und kann beim BKB gegen vorherige Erstattung der Portokosten bestellt werden (E-Mail oder per Fax mit Bestellformular - Worddokument 460 KB).

Das "Lastenheft" berücksichtigt die TSI PRM (Technische Spezifikation für die Interoperabilität bezüglich "eingeschränkt mobiler Personen" im konventionellen transeuropäischen Eisenbahnsystem und im transeuropäischen Hochgeschwindigkeitssystem), die generell auf Neufahrzeuge im Schienenpersonennahverkehr anzuwenden ist.

Dies ist einer Synopse der wesentlichen Anforderungen nach TSI PRM und BKB-Lastenheft (Word-Dokument, 106 KB) zu entnehmen, die Eberhard Tölke (Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband) und Dr. Volker Sieger (Institut für barrierefreie Gestaltung und Mobilität) erstellt haben. In der Synopse werden die Anforderungen aus Kapitel 4.2 der TSI PRM (Teilsystem „Fahrzeuge“) mit den Anforderungen aus dem Lastenheft verglichen.

Die Verkehrsministerkonferenz des Bundes und der Länder hat am 6. und 7. April 2011 beschlossen, die Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehr zu bitten, die Anforderungen des BKB - Lastenheftes bei Vergabeverfahren soweit wie möglich zu berücksichtigen.

Das "Lastenheft" ist eine Kurzfassung des Anforderungskatalogs an die barrierefreie Ausstattung von Fahrzeugen im schienengebundenen Regionalverkehr sowie an Betriebliche Regelungen zur barrierefreien Nutzung des Regionalverkehrs (Word-Dokument, 5,1 MB).

In der Langfassung sind alle Anforderungen mit Quellenangaben versehen. Ausnahme bilden die neuesten Erkenntnisse, die noch nicht in anderen Veröffentlichungen Einfluss gefunden haben.

Träger des Projektes

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) arbeitete in diesem Projekt mit dem Institut für barrierefreie Gestaltung und Mobilität (IBGM) und dem Referat "Barrierefreies Planen und Bauen" im DeutschenSchwerhörigenbund e. V. (DSB) zusammen.

Laufzeit

01.01. bis 31.12.2009, Restarbeiten in 2011