Sie sind hier: Startseite > Projekte bis 2014 > Förderung von Zielvereinbarungen > Verhandlungen > Zielvereinbarung mit dem Verband Deutscher Naturparke

Zielvereinbarung mit dem Verband Deutscher Naturparke

Projektziel

Gegenstand des Projektes war zum einen die Erarbeitung von Mindestanforderungen der Barrierefreiheit für ein barrierefreies Naturerleben, die als Forderungskatalog zum Gegenstand von Zielvereinbarungsverhandlungen gemacht werden können.

In einem zweiten Schritt sollte eine Zielvereinbarung mit einem Naturpark zur schrittweisen Schaffung von Barrierefreiheit vorbereitet werden.

Projektergebnisse

Der Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN) unterzeichnete am 8. März 2012 anlässlich des ITB-Kongresses eine zuvor mit 12 Verbänden von Menschen mit Bewegungs-, Seh-, Hör- und Lerneinschränkungen ausgehandelte „Rahmen-Zielvereinbarung zum barrierefreien Naturerleben in den Naturparken in Deutschland" (nicht barrierefreie PDF, 363 KBB). In der Anlage 1 zur Zielvereinbarung (nicht barrierefreie PDF, 562 KB) wurden Maßnahmen für die Verbesserung des barrierefreien Naturerlebens in Naturparken in 5 Modulen und 35 Bausteinen aufgeführt.

Damit sollen schon vorhandene gute Umsetzungen in Naturparken in die Breite der über 100 Naturparke in Deutschland getragen werden.

Hintergrund

Bereits 2009 recherchierte JOB im Auftrag des BKB bislang diskutierte Mindestanforderungen zum barrierefreien Naturerleben.

Es entstand ein Vorschlag für einen Forderungskatalog zum Abschluss von Zielvereinbarungen in 5 Modulen und 35 Bausteinen (Word-Dokument, 381 KB, nicht barrierefreie PDF, 115 KB). Behindertenverbände sollten die Möglichkeit haben, mit Hilfe des Kataloges Vereinbarungen mit Großschutzgebieten auszuarbeiten.

Eine Kurzform des Forderungskataloges gibt es auch im Flyer-Format (nicht barrierefreie PDF, 2 MB). Die Druckversion des Flyers ist vergriffen.

Träger dieses Projektes

JOB Medienbüro (Journalismus ohne Barrieren)

Laufzeit

01.01. bis 31.12.2009 (JOB)
von 2011 bis 2012 Verhandlungen mit dem VDN