Sie sind hier: Startseite

Aktuelles

29.08.2014

Verbraucherschutzministerkonferenz: Belange von Menschen mit Behinderungen stärker berücksichtigen

Die Ministerinnen, Minister, Senatorinnen und Senatoren der Verbraucherschutzressorts der Länder haben sich bei ihrem Treffen am 16. Mai 2014 in Warnemünde darauf verständigt, dass die Belange von Menschen mit Behinderungen in der Verbraucherpolitik stärker berücksichtigt werden müssen. Dabei sollten insbesondere Informationswege und –mittel von Warnmeldungen sowie Verbraucherinformationen mit präventivem Charakter künftig nach den Kriterien der Barrierefreiheit ausgerichtet sein.

29.08.2014

Anleitung zum "Konzept Barrierefrei"

Am 17.03.2014 trat die Neufassung der Allgemeinen Anweisung für die Vorbereitung und Durchführung von Bauaufgaben Berlins (ABau) in Kraft. Erklärtes Ziel der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ist das nachhaltige, kostengünstige und rechtssichere Planen und Bauen in Berlin. Die ABau beschreibt die Prozessabläufe von der Bedarfsermittlung und Planung bis zur Durchführung von Baumaßnahmen.

26.08.2014

Kobinet: Verpasste Chance für mehr Barrierefreiheit in Sachsen

Kobinet-Meldung vom 24.08.2014: Der Sozialverband VdK Sachsen bedauert, dass im neuen Sächsischen E-Government-Gesetz die Forderungen nach einer verbindlichen Barrierefreiheit in der elektronischen Kommunikation nicht umfassend festgeschrieben wurden. Trotz intensiver Beratungen, unter anderem durch den Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen und durch den Landesbeirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen, wurde auf eine konkrete Formulierung verzichtet.

18.08.2014

EU-Studie zur Ökonomischen Bedeutung des barrierefreien Tourismus in Europa

EU-Studie zum Thema ökonomische Bedeutung bestätigt die wirtschaftliche Bedeutung des barrierefreien Tourismus auf europäischer Ebene. So generieren bereits heute schon Reisende aus der EU, die besonders auf Barrierefreiheit angewiesen sind, einen Gesamtumsatz von 786 Mrd. €, was einem Anteil von 3 % am Bruttoinlandprodukt der EU entspricht (2012). Unter der optimistischen Annahme einer deutlichen Steigerung der Barrierefreiheit tourismusrelevanter Einrichtungen könnte der Beitrag dieser Reisenden um fast 40 % steigen. Noch deutlicher fallen die Potenziale bei den Gästen aus Nicht-EU-Ländern aus. Hier sind Steigerungsraten um bis zu fast 75 % möglich.

08.08.2014

Allgäu Airport Memmingen: Neue Zielvereinbarung für Menschen mit Behinderungen

Bereits im Dezember 2010 hat die Allgäu Airport GmbH & Co KG eine Zielverhandlung für Menschen mit Behinderungen abgeschlossen. Diese lief zum 31.12.2013 aus. Inzwischen wurden einige Dinge angepasst und von verschiedenen Vertragsparteien geprüft. Die neue Zielvereinbarung wurde im Juli 2014 unterzeichnet.

weitere Nachrichten