Sie sind hier: Startseite

Aktuelles

11.02.2016

Online-Diskussion zur Barrierefreiheit in der Arbeitswelt

Menschen mit Behinderung müssen häufig erst Barrieren überwinden, um eine berufliche Tätigkeit aufzunehmen und auszuführen. Ein vorausschauend barrierefrei gestalteter Zugang zu Arbeit ist derzeit noch mehr Vision als Wirklichkeit. Die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) stellt im Februar 2016 daher die „Barrierefreiheit in der Arbeitswelt“ in den Fokus eines Fachaustausches bei www.reha-recht.de. Die öffentliche Online-Diskussion soll unter Beteiligung von Expertinnen und Experten die Rahmenbedingungen für Barrierefreiheit im Arbeitsleben, Reformansätze sowie Konzepte und Lösungen zu ihrer Umsetzung beleuchten und Impulse zur Weiterentwicklung der rechtlichen Grundlagen liefern.

26.01.2016

Bautec 2016: Vorstellung der Neuauflage des "Leitfadens Barrierefreies Bauen"

Innovative Ideen für Gebäude von morgen und Ausblicke auf die künftige Wohnungspolitik: Mit diesen Themen präsentiert sich die Forschungsinitiative Zukunft Bau auf der Baufachmesse bautec 2016 in Berlin vom 16. bis 19.02.2016. Aus aktuellem Anlass werden am 19.02.2016 von 12.00 bis 13.00 Uhr zentrale Neuerungen beim Barrierefreien Bauen im Rahmen der laufenden Novellierung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) vorgestellt, so unter anderem auch die überarbeitete Neuauflage der Broschüre "Leitfaden Barrierefreies Bauen".

25.01.2016

BIK für Alle startet Aufklärungskampagnen zum barrierefreien Internet

Ob Fahrplanauskunft, Bankgeschäfte oder Weiterbildung – die Nutzung des Internets ist fester Bestandteil unseres Alltags geworden. Doch viele Menschen werden von dieser Entwicklung ausgeschlossen, weil nicht auf Barrierefreiheit geachtet wurde. Seit Anfang 2015 ist das jüngste Projekt der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten BIK-Reihe am Start: BIK für Alle. BIK steht für barrierefrei informieren und kommunizieren. Das aktuelle Vorhaben zielt darauf ab, die Vorteile des barrierefreien Internets in der Öffentlichkeit besser bekannt zu machen.

13.01.2016

Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung des Behindertengleichstellungsgesetzes

Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung des Behindertengleichstellungsrechts beschlossen. Das derzeit geltende Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) definiert Barrierefreiheit und verpflichtet Träger öffentlicher Gewalt, insbesondere Bundesbehörden, zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen und zur Barrierefreiheit. Es enthält unter anderem Regelungen zur Herstellung von Barrierefreiheit in den Bereichen Bau und Verkehr, zum Recht auf Verwendung von Gebärdensprache und anderen Kommunikationshilfen, zur Gestaltung von Bescheiden und Vordrucken, zur barrierefreien Informationstechnik, zum Verbandsklagerecht und zur beauftragten Person der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen.

02.12.2015

DIN 18041: 2016-02 verabschiedet, Titel: "Hörsamkeit in Räumen, Anforderungen und Hinweise für die Planung"

Die Raumakustik-Norm vom Ende der Sechzigerjahre wurde von 1999 bis 2004 überarbeitet. Die Neubearbeitung nach über 30 Jahren des Bestandes war damals erforderlich, weil in der alten Fassung überhaupt keine Aussagen zu Beschallungsanlagen und deren Wechselwirkung mit der Raumakustik vorhanden waren und weil die alte Norm auch keine Aussagen zu einer für Hörgeschädigte integrativen Raumgestaltung enthielt. Mitten in der Bearbeitungszeit trat 2002 das BGG in Kraft. Weil – wie oben erwähnt – auch Grundzüge zu Beschallungsanlagen in die Norm mit aufgenommen wurden, erhielt sie damals zusätzlich auch einen Abschnitt über Höranlagen.

weitere Nachrichten